Maputo bei Nacht

Willkommen auf der Webseite der Deutschen Botschaft Maputo

Staumauer des Wasserkraftwerkes Mavuzi

Feierliche Eröffnung des Wasserkraftwerks Mavuzi in Manica

Nach zweijähriger Rehabilitierung eröffnete der mosambikanische Präsident Filipe Nyusi im Beisein des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Detlev Wolter, des französischen Botschafters Bruno Clerc und des Leiters der schwedischen Entwicklungszusammenarbeit, Mikael Elofsson, im März das Wasserkraftwerk Mavuzi. Das Kraftwerk liegt am Revué Fluss in der Provinz Manica im Zentrum von Mosambik. Mit einer Leistung von 52 MW ist es das größte vom nationalen Stromversorger Electricidade de Mocambique betriebene Kraftwerk und liefert Strom für die Hafenstadt Beira und den Beira Korridor.

Die Bundesrepublik Deutschland stellt der Republik Mosambik Hilfen in Höhe von 118,5 Millionen Euro zur Verfügung

Die Vertreter der Regierungen der Republik Mosambik und der Bundesrepublik Deutschland, Ihre Exzellenzen der Außenminister Oldemiro Balói und der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Mosambik, Dr. Detlev Wolter, haben am 24. März 2017 zwei Abkommen über Finanzielle und Technische Zusammenarbeit über einen Zeitraum von zwei Jahren unterzeichnet.

Schulspeisung

Deutsche humanitäre Hilfe und Übergangshilfe in Mosambik

Deutschland unterstützt internationale Hilfsorganisationen in Mosambik bei der Bekämpfung der anhaltenden Nahrungsmittelknappheit und der Bewältigung der Folgen wiederkehrender extremer Wetterereignisse. Im Jahr 2016 belief sich der deutsche Beitrag zur humanitären Hilfe und Übergangshilfe in Mosambik auf 1,38 Mio. EUR. Für 2017 sind Förderungen in Höhe von 1,53 Mio. EUR geplant.

Wettervorhersage, mittags Ortszeit (ohne Gewähr)

Maputo:
(25.11.2017)
23 °C

Wetter und Uhrzeit in Deutschland

Berlin:
10:16:14 13 °C
Deutscher Wetterdienst

Botschafter Dr. Detlev Wolter

Botschafter Wolter

Krisenvorsorgeliste (ELEFAND)

Hubschraubereinsatz

Alle Deutschen, die - auch nur vorübergehend - im Amtsbezirk der Vertretung leben, können in eine Krisenvorsorgeliste (ELEFAND) gemäß § 6 Abs. 3 des deutschen Konsulargesetzes aufgenommen werden. Es handelt sich hierbei um eine freiwillige Maßnahme. Die Vertretung rät dringend dazu, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen, damit sie - falls erforderlich - in Krisen- und sonstigen Ausnahmesituationen mit Deutschen schnell Verbindung aufnehmen kann.