Besuch der Parlamentariergruppe für das Südliche Afrika (SADC) des Deutschen Bundestages in Mosambik

14.10.2016

Gruppenfoto mit Minister Baloi Bild vergrößern (© Deutscher Bundestag) Vom 11.-14.10.2016 besuchten die Bundestagsabgeordneten Frank Heinrich, Marina Kermer, Annette Sawade und Dr. hon. Albert Weiler Mosambik zu einem intensiven Austausch mit dem mosambikanischen Parlament, der Regierung sowie Medien und Zivilgesellschaft über die politische, wirtschaftliche und finanzielle Lage im Land sowie die deutsch-mosambikanischen Beziehungen. Sie kamen mit Vertretern aller im Parlament vertretenen Parteien zusammen. Außerdem machten sich die Abgeordneten mit von der Bundesregierung finanzierten WZ-Vorhaben in Maputo vertraut und führten intensive Gespräche mit den deutschen Projektverantwortlichen von GIZ und KfW sowie der FES, sowie Vertretern der deutschen Wirtschaft.

Delegationsleiter MdB Heinrich betonte, die Begegnungen hätten den ausgezeichneten Stand der Beziehungen und die große Anerkennung Mosambiks für das nachhaltige deutsche Engagement in den Bereichen  Armutsbekämpfung, Ausbildung und nachhaltige Entwicklung deutlich gemacht. Die deutsche Delegation drückte in allen Gesprächen ihre Hoffnung aus, dass die laufenden Friedensverhandlungen zwischen FRELIMO und RENAMO zu einem baldigen Ergebnis mit endgültiger Beilegung der Auseinandersetzungen und dem Beginn eines umfassenden inklusiven Versöhnungsprozesses führen möge.

Der Besuch markiert einen wichtigen Höhepunkt  in der Intensivierung der guten Beziehungen zwischen beiden Parlamenten. So war Anfang des Jahres bereits eine Delegation von deutschen Abgeordneten in Mosambik und im September besuchte eine Gruppe von mosambikanischen Abgeordneten Deutschland.

© Deutsche Botschaft

Besuch der Freundschaftsgruppe SADC des Deutschen Bundestages