Feierliche Eröffnung des Wasserkraftwerks Mavuzi in Manica

25.05.2017
Staumauer des Wasserkraftwerkes Mavuzi Bild vergrößern Staumauer des Wasserkraftwerkes Mavuzi (© KfW)

Nach zweijähriger Rehabilitierung eröffnete der mosambikanische Präsident Filipe Nyusi im Beisein des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Detlev Wolter, des französischen Botschafters Bruno Clerc und des Leiters der schwedischen Entwicklungszusammenarbeit, Mikael Elofsson, im März das Wasserkraftwerk Mavuzi. Das Kraftwerk liegt am Revué Fluss in der Provinz Manica im Zentrum von Mosambik. Mit einer Leistung von 52 MW ist es das größte vom nationalen Stromversorger Electricidade de Mocambique betriebene Kraftwerk und liefert Strom für die Hafenstadt Beira und den Beira Korridor. 

Das Wasserkraftwerk wurde in den 1950er Jahren erbaut. Nach mehr als 50 Jahren Betriebszeit war das Kraftwerk stark rehabilitierungsbedürftig und konnte nicht mehr die vorgesehene Energie produzieren. Die Kosten für die Rehabilitierung betrugen USD 120 Mio. und wurden von Mosambik, Schweden, Frankreich und Deutschland finanziert. Deutschland hat einen Kredit von rund 18 Mio. EUR über die KfW Entwicklungsbank zur Verfügung gestellt. 

Botschafter Dr. Wolter beglückwünschte Mosambik zum erfolgreichen Abschluss des Projektes. Er hob die Bedeutung der Wasserkraft als erneuerbare, klimafreundliche Energie und als Beitrag Mosambiks zum Pariser Klimaabkommen hervor und lobte das Projekt als erfolgreiches Beispiel für die enge Zusammenarbeit zwischen Mosambik und seinen europäischen Partnern.   Durch die Rehabilitierung wird der Betrieb der Anlage für 30-40 Jahre gesichert. 1,5 Millionen Menschen, Schulen, Krankenhäuser und Firmen bekommen Zugang zu einer sicheren und kostengünstigen Stromversorgung.

© Deutsche Botschaft Maputo

Reabilitação da Central Hidroeléctrica de Mavuzi em Manica

Comunicados

Comunicados